Schnee wäscht Mikroplastik aus der Luft

Schnee in den Schweizer Alpen
Schnee in den Schweizer Alpen
[Foto: Robert Züblin]

 

Robert Züblin – 14.08.2019, 23:59 Uhr

Wissenschaftler haben hohe Konzentrationen von Mikroplastik im Schnee gefunden – von den Alpen bis zur Arktis – transportiert über die Atmosphäre – ausgewaschen durch den Schnee.

Weniger Mikroplastik in der Arktis

Am meisten Mikroplastik-Partikel haben die Forscher in Schnee gefunden, den sie neben einer Landstraße in Bayern eingesammelt haben. Sie vermuten, dass der Strassenverkehr hier eine Rolle spielen könnte. “Während die in dieser Stichprobe am häufigsten vorkommenden Polymertypen, die Kautschuktypen 1 und 3, auf Autoreifen als potenzielle Quelle hinweisen, können aufgrund der derzeitigen methodischen Einschränkungen bei der Erkennung bestimmter Kautschuke keine sicheren Schlussfolgerungen gezogen werden”, heißt es in der Studie, die in der Fachzeitschrift “Science Advances” veröffentlicht wurde.

Auch Eisschollen in der Arktis wurden auf Mikroplastik untersucht. Zwar seien die gefundenen Konzentrationen “signifikant niedriger” gewesen als in den Schneeproben aus abgelegenen Gebieten in den Schweizer Alpen und von bevölkerten Standorten in Bremen und Bayern, aber die arktischen Mikroplastik-Konzentrationen seien “immer noch erheblich” gewesen.

Luft als Verbreitungsweg für Mikroplastik

Die Zusammensetzung der Proben habe stark variiert. Allerdings dominierten bestimmte Kunststoffe: Lack, Gummi, Polyethylen und Polyamid.

„Es liegt auf der Hand, dass ein Großteil des Mikroplastiks über die Luft in den Schnee gelangt. Wahrscheinlich kommt ein Teil davon sogar aus Europa“, sagt Melanie Bergmann, eine der Studienautorinnen.

Die hohen Mikroplastik-Konzentrationen im Schnee würden darauf hindeuten, dass es eine signifikante Verunreinigung der Luft gebe. Der Schnee binde die Kunststoff-Teilchen, während er sich in der Luft befinde und trage das Mikroplastik am Ende auf die Erdoberfläche.

Erst vor kurzem gab es eine Studie, in der untersucht wurde, wie viel Mikroplastik Menschen über die Luft einatmen könnten; allerdings ging es dabei um die Innen-Raumluft.

Mikroplastik