Lidl Schweiz gibt Rückruf von “Alesto, Frucht-Nuss-Mix 200 g” bekannt

Einkäufer in einem Supermarkt.
Regale in einem Supermarkt
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin – 20.01.2020, 16:57 Uhr

Der Lebensmitteldiscounter Lidl Schweiz hat einen Produktrückruf in Bezug auf eine Charge “Alesto, Frucht-Nuss-Mix 200 g” veröffentlicht.

Frucht-Nuss-Mix mit Hasel- und Pekannüssen

Wie Lidl Schweiz in dem Produktrückruf mitteilt, habe der Lieferant Snack Connection B.V. das Produkt “Alesto, Frucht-Nuss-Mix 200 g” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04.07.2020 und der Lot-Nummer 19-412087 zurückgerufen. Der Grund für den Rückruf sei, dass in dieser Charge bestimmte Nüsse enthalten seien, die auf der Verpackung nicht angegeben seien.

Konkret seien in der betroffenen Charge Hasel- und Pekannüsse enthalten. Da diese Nüsse nicht auf der Verpackung deklariert seien, empfiehlt der Lieferant Snack Connection B.V. “dringend betroffenen Allergikern, das genannte Produkt nich zu konsumieren.”

 
 

Verkauf bei Lidl Schweiz

Die zurückgerufene Charge des Produktes “Alesto, Frucht-Nuss-Mix 200 g” sei bei Lidl Schweiz verkauft worden. Man würde die “betroffene Ware” nicht mehr verkaufen.

“Lidl Schweiz ruft alle Kunden mit einer Allergie auf Haselnüsse und/ oder Pekannüsse auf, das betroffene Produkt ‘Alesto, Frucht-Nuss-MIx, 200 g’ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04.07.2020 und dem Lot 19-412087, hergestellt vom Lieferanten Snack Connection B.V., nicht zu verzehren und dieses in einer Lidl Filiale zurückzugeben. Selbstverständlich wird der Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.”

Lidl Schweiz sagt aber auch, dass das Produkt unbedenklich für diejenigen Personen sei, die nicht allergisch in Bezug auf Haselnüsse und/ oder Pekannüsse reagieren würden.

Letzte Woche wurden bereits zahlreiche Produktrückrufe – allerdings anderer Hersteller – veröffentlicht, darunter auch ein Rückruf von mehreren Chargen “Knorr Fix für Sauerbraten” von Unilever, weil auf der Verpackung fälschlicherweise angegeben worden sei, dass diese Chargen vegan seien. In besagten Chargen befände sich jedoch auch Molkenerzeugnis und Milchzucker.

Produktrückrufe