Gurken-Virus in Deutschland: Ursache für gelbe Gurkenblätter gefunden

Hier werden Gurken geerntet.
Ernte von Gurken
[Fotograf: Schreiber, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin – 12.01.2020, 23:59 Uhr

Wissenschaftler haben in Deutschland das sogenannte Gurken-Virus, Cucurbit aphid-borne yellows virus (CABYV), isoliert.

Gurkenpflanzen: Blätter werden gelb

In Bayern hätten im Sommer des Jahres 2019 circa 30 Gurkenzüchter von einer unbekannten Krankheit ihrer Gurken berichtet, die in Gewächshäusern angebaut worden seien, wie die Forscher in ihrer Studie schreiben, die in der Fachzeitschrift “New Disease Reports” veröffentlicht wurde.

“Von den ersten Symptomen an entwickelte sich eine schwere Krankheit mit schwächeren Symptomen an jüngeren Blättern, aber einer starken Chlorose, die mit einer Blattverdickung an älteren Blättern einhergeht”, schreiben die Wissenschaftler. Bei einer Chlorose werden die Blätter in der Regel gelb, was auf einen Chlorophyllmangel zurückzuführen ist.

Die Symptome der Krankheit hätten sich bei 10 bis 15 Prozent der Gurkenpflanzen gezeigt. Es habe aber auch Fälle gegeben, bei denen 90 Prozent der Pflanzen symptomatisch gewesen seien. Dies hätte zu Einbußen bei den Erträgen in Höhe von bis zu 50 Prozent geführt. Die Ertragseinbußen seien in erster Linie durch den Abfall der Blüten verursacht worden, und weil die Regeneration der Triebe stark vermindert gewesen sei.

Gurken-Virus in Deutschland

Wegen der Symptome, die man habe beobachten können und den Blattläusen, die als Überträger in Betracht kämen, hätten die Forscher vermutet, dass es sich um den Cucurbit aphid-borne Yellows Virus (CABYV) handeln würde.

Die Überprüfung von Blattproben, die von drei verschiedenen Gurkenzüchtern gestammt hätten, hätte ergeben, dass es sich tatsächlich um den Cucurbitaceen-Vergilbungsvirus handelte, den sogenannten Gurken-Virus, der aber auch andere Kürbisgewächse befallen könne, wie Melonen und Kürbisse.

Das CABYV soll zum ersten Mal im Jahr 1988 in Frankreich beobachtet worden sein. Zu einem späteren Zeitpunkt solle es auch in Spanien und Italien nachgewiesen worden sein. In jüngster Zeit war es dann in Polen aufgetaucht. Im Rahmen der vorliegenden Studie ist eine Infektion mit dem Gurken-Virus CABYV nun erstmals in Deutschland nachgewiesen worden.

Wissenschaft