Wohnhäuser aus dem 3D-Beton-Drucker: Revolutionärer Bau startet bald

13.06.2018, 08:27 Uhr
 

In den Niederlanden wird noch in diesem Jahr mit dem Bau des ersten bewohnbaren Hauses begonnen, das im 3D-Betondruck-Verfahren hergestellt wird.

Haus aus dem 3D-Drucker durch 3D-Betondruck hergestellt. Projekt in Eindhoven, Niederlande. Erste Wonhäuser aus dem 3D-Drucker.

Sieht so die Zukunft aus? Wohnhäuser aus dem 3D-Betondrucker
[Foto: Houben / Van Mierlo Architecten]


Sowohl der Beton für die Wände als auch für das Dach stammt aus einem 3D-Drucker.

Mitte 2019 soll das eingeschossige 3D-Druck-Haus bezugsfertig sein. Weitere vier Häuser sollen folgen; dann aber mit mehreren Stockwerken.

Ein 3D-Betondrucker bei der Fertigung eines Bauelementes an der Technischen Universität Eindhoven in den Niederlanden.

Der 3D-Betondrucker beim Drucken eines Bauelementes
[Foto: Technische Universiteit Eindhoven]

Bewohnbares 3D-Druck-Haus

Das Projekt, auch “Project Milestone” genannt, ist auf fünf Jahre angelegt. Die Häuser werden in der niederländischen Stadt Eindhoven gebaut.

So werden die Beton-Häuser aus dem 3D-Drucker einmal aussehen, die in der niederländischen Stadt Eindhoven gebaut bzw. gedruckt werden.

Mehrgeschossige Häuser aus dem 3D-Drucker links, eingeschossiges 3D-Betondruck-Haus rechts
[Foto: Houben / Van Mierlo Architecten]

Ziel: Druck auf Baustelle

Die Bauelemente des ersten Hauses sollen in der Betondruckerei der Technischen Universität Eindhoven gedruckt werden. Im Zuge des Aufbaus der vier weiteren Häuser sollen die Bauarbeiten nach und nach auf die Baustelle verlagert werden. Das letzte Haus soll also komplett vor Ort gedruckt werden.

Mit dem 3D-Betondrucker der Technischen Universität Eindhoven können ganze Häuser gedruckt werden.

Der 3D-Betondrucker in der Technischen Universität Eindhoven
[Foto: Technische Universiteit Eindhoven]

Baurevolution durch 3D-Druck

Die neue Bauweise mit dem Beton-Drucker schafft ganz neue Möglichkeiten in der Architektur: Nahezu jede beliebige Form kann so auf einfachste Art und Weise konstruiert werden. Individuelle Wünsche können mit minimalen Mehrkosten Berücksichtigung finden. In einem Bauelement können verschiedene Betonarten, -qualitäten und -farben verwendet werden, wodurch ein einziges Element verschiedene Funktionen erfüllen kann. Zusätzlich spart die 3D-Druckbauweise Beton und damit Zement, was den CO2-Ausstoß bei der Zementherstellung reduziert.

Der 3D-Druckkopf beim Auftragen von Beton auf ein Bauelement. 3D-Betondrucker der Technischen Universiteit Eindhoven.

Der 3D-Beton-Druckkopf des 3D-Druckers der Technischen Universität Eindhoven
[Foto: Technische Universiteit Eindhoven]

Weltweit erste 3D-Fahrradbrücke

Hinter dem Häuserprojekt steckt das Forschungs-Team um Betontechnikprofessor Theo Salet von der Technischen Universität Eindhoven. Die Gruppe ist erst kürzlich aufgefallen, als sie die weltweit erste 3D-gedruckte Betonbrücke für Radfahrer im Dorf Gemert (Niederlande) realisierte. Das folgende Video zeigt den Druck und den Aufbau der 3D-Brücke aus Beton:


Video des Fertigungsprozesses der Gemertschen Fahrradbrücke aus dem 3D-Betondrucker