TEDi-Rückruf in Bezug auf Haarspangen „Klick-Klack“ und Schachspiel

Einkäufer in einem Supermarkt.
Ein Geschäft zum Einkaufen
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 16.06.2020 | 23:59 Uhr

Der Händler TEDi ruft mattschwarze Klick-Klack-Haarspangen mit Blume zurück sowie ein Schachspiel.

Die Handelskette Søstrene Grene ruft ein Baby Activity Center zurück.

TEDi-Rückrufe

Der von TEDi zurückgerufene Artikel “Klick-Klack”, bei dem es sich um Haarspangen mit Blume in Mattschwarz handelt, hat die Artikelnummer 19656001741000000100. Der betroffene Artikel sei vom 11. Februar bis zum 10. Juni 2020 in den TEDi-Filialen verkauft worden.

Als Grund für den Rückruf gibt TEDi Folgendes an: “Produkttests wiesen erhöhte Cadmiumwerte nach. Dieser Stoff kann gesundheitsgefährdend sein, deshalb wird von einer weiteren Verwendung der Haarspangen ‘Klick-Klack’ abgeraten.”

Kunden könnten bei Rückgabe der betroffenen Haarspangen eine Erstattung des Kaufpreises in Höhe von 1 € erhalten oder diese Haarspangen in einer TEDi-Filiale gegen einen anderen Artikel umtauschen.

Außerdem ruft TEDi ein Schachspiel mit der Artikelnummer 99091001271000000700 zurück. Die Begründung für den Rückruf lautet: “Produkttests wiesen erhöhte Formaldehydwerte nach. Dieser Stoff kann gesundheitsgefährdend sein, deshalb wird von einer weiteren Verwendung des Schachspiels abgeraten.”

Das Schachspiel sei vom 21. November 2019 bis zum 25. Mai 2020 in den TEDi-Filialen verkauft worden. Das betroffene Produkt könne gegen Erstattung des Kaufpreises in Höhe von 7 € zurückgegeben werden, oder gegen einen anderen Artikel umgetauscht werden.

Baby Activity Center

Die Handelskette Søstrene Grene hat auf seiner Website ebenfalls einen Rückruf veröffentlicht. Er betrifft ein Baby Activity Center, das zwischen dem 1. Januar und dem 11. Juni 2020 verkauft worden sei.

“Da wir leider ein Risiko dafür sehen, dass eines der Beine des Aktivitätsstativs sich bei der Nutzung lösen könnte und somit ein Risiko besteht, dass das Stativ auf das Kind fallen könnte, ruft Søstrene Grene alle verkauften Aktivitätsstative zurück, um Unfälle zu vermeiden”, heißt es in dem Rückruf.

Wer das betroffene Produkt gekauft habe, werde gebeten, dieses Produkt vor dem 30. September 2020 in einen Søstrene Grene-Laden zurückzubringen. Der Kaufpreis würde erstattet werden. Eine Vorlage des Kassenbons sei nicht erforderlich.

Produktrückrufe