So viel CO2 gab es noch nie in der Atmosphäre seit Menschengedenken

Blick auf die Erdatmosphäre.
Blick auf die Erdatmosphäre
[Foto: NASA]

 

Robert Züblin – 13.05.2019, 23:59 Uhr

Erstmals in der Geschichte der Menschheit lag die CO2-Konzentration in der Atmosphäre über 415 ppm – also zum ersten Mal seit Millionen von Jahren.

»Menschen kennen diesen Planeten nicht

Es war der Meteorologe Eric Holthaus, der verkündete, dass am 11. Mai 2019 415,26 parts per million (kurz: ppm, auf Deutsch: Teilchen pro Million) Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre gemessen wurden. Am 12. Mai 2019 waren es sogar 415,39 ppm. Damit sei zur Zeit mehr CO2 in der Erdatmosphäre als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit, schreibt Holthaus auf Twitter und ergänzt: “Wir kennen keinen solchen Planeten.”

Kontinuierliche Messung seit 1958

Der neue CO2-Rekord wurde an der Messstation Mauna Loa auf Hawaii gemessen. Der dortige CO2-Wert wird durch das Forschungszentrum Scripps Institution of Oceanography in Kooperation mit der National Oceanic & Atmospheric Administration täglich verkündet.

Seit 1958 wird die CO2-Konzentration am Mauna-Loa-Observatorium aufgezeichnet und in der sogenannten Keeling-Kurve dargestellt, die seit Beginn der Aufzeichnung stetig nach oben geht. Die Kurve ist nach dem Wissenschaftler Charles D. Keeling benannt, der mit der CO2-Messung in Mauna Loa begonnen hatte. Im Jahr 1958 lag der CO2-Gehalt in der Luft noch bei unter 320 ppm. Keeling war der erste, der vor dem menschengemachten Treibhauseffekt durch das Treibhausgas CO2 gewarnt hatte.

Umweltverschmutzung