Rückruf von Hatzenstädter Sennereibutter

Kunden beim Einkauf in einem Einzelhandelsgeschäft.
Besucher eines Supermarktes
[Fotograf: Hubert Link, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]
Robert Züblin | 30.06.2020 | 20:56 Uhr

Der Hersteller Sennereigenossenschaft Hatzenstädt ruft Hatzenstädter Sennereibutter mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vom 30.6.2020 bis zum 12.7.2020 zurück.

Netto hat den Rückruf der August Töpfer & Co. (GmbH & Co.) KG veröffentlicht, in dem eine Charge “Clarky’s Mandeln ganz naturbelassen” (200 g) zurückgerufen wird.

GERRY WEBER ruft eine bestimmte Lederjacke zurück.

Und die Firma Backhaus LEDERER GmbH ruft das Produkt “Köstliches Knusper-Knäcke Dinkel” mit bestimmten Mindesthaltbarkeitsdaten zurück.

Hatzenstädter Sennereibutter

Der Grund, warum der Hersteller Sennereigenossenschaft Hatzenstädt die Hatzenstädter Sennereibutter mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vom 30.6.2020 bis zum 12.7.2020 zurückruft, sei eine Verunreinigung mit Listerien monocytogenes. Das Produkt sei nicht geeignet, um es zu verzehren. Die Verbraucher könnten das Produkt in der Käserei zurückgeben. Der Kaufpreis würde auch ohne Kassenbon erstattet werden.

Clarky’s Mandeln ganz naturbelassen

Konkret ginge es bei der Charge “Clarky’s Mandeln ganz naturbelassen” (200 g), die von der Firma August Töpfer & Co. (GmbH & Co.) KG zurückgerufen werde, um diejenige mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.10.2020 und der Losnummer L 41766.

“Das Produkt wurde bei Netto Marken-Discount in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz angeboten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen des betroffenen Artikels ‘Clarky’s Mandeln ganz naturbelassen’ salmonellenbelastete Mandelkerne befinden. Ein Verzehr könnte zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen”, heißt es in dem Rückruf.

Das betroffene Produkt könne am Verkaufsort gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Eine Vorlage des Kassenbons sei nicht nötig.

Eine Erkrankung mit Salmonellen zeige sich dadurch, dass innerhalb einiger Tage, nachdem man sich infiziert habe, Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtes Fieber auftreten würden. Schwere Krankheitsverläufe könnten insbesondere bei Kleinkindern, Säuglingen, Schwangeren, Senioren sowie Menschen mit einem geschwächten Abwehrsystem vorkommen.

Wer das betroffene Produkt konsumiert habe und schwere oder anhaltende Symptome entwickele, solle Hilfe bei einem Arzt suchen.

Lederjacke 230011-31701 Farbe Gelb 40199

Das Unternehmen GERRY WEBER International AG ruft die Lederjacke 230011-31701 Farbe Gelb 40199 der Marke GERRY WEBER zurück.

“Das Veterinäruntersuchungsamt Rhein-Ruhr-Wupper hat stichprobenartig eine unserer Jacken getestet und Chrom VI über dem erlaubten Limit gefunden. Chrom VI kann bei einzelnen Personen zu allergischen Reaktionen führen und kann in einzelnen Chargen unterschiedlich vorkommen”, heißt es in dem Rückruf. Der Kaufpreis würde erstattet werden.

Köstliches Knusper-Knäcke Dinkel

Die Firma Backhaus LEDERER GmbH ruft das Produkt “Köstliches Knusper-Knäcke Dinkel” im 200-Gramm-Beutel mit den Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 26.06.2020 und dem 29.09.2020 zurück. Der Grund für den Rückruf sei ein verunreinigter Rohstoff eines Lieferanten.

Produktrückrufe