Primark ruft Schuhe zurück und die Polizei warnt vor Weingummi

Einkäufer in einem Supermarkt.
Menschen beim Einkaufen im Supermarkt
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 26.02.2020 | 23:59 Uhr

Der Textil-Discounter Primark ruft einen Damenschuh zurück, und die Polizei warnt vor Weingummi, das im Rahmen des Faschingsumzuges in Laubach-Freienseen verteilt worden sei.

Von der CCV-Vertriebs GmbH wird eine Charge Caractere Weinbrandbohnen zurückgerufen, und die DEKOBACK GmbH ruft jeweils eine Charge von zwei verschiedenen Muffinförmchen zurück.

Außerdem gab es in den letzten Tagen noch einen Rückruf von Tätowierfarbe durch die Firma Premier Products GmbH.

Damenschuhe von Primark

Primark ruft einen schwarzen Damenschuh mit der Seriennummer 06689 zurück. Zum Grund des Rückrufes schreibt Primark:

“Wir haben bemerkt, dass der […] Damenschuh mit dem Produktnamen ‘Wide Fit Kitten Heel Court Shoe’ den hohen Sicherheitsstandards von Primark® nicht gerecht wird. Im Innenfutter des Produktes ist eine Überschreitung des gesetzlich festgelegten Grenzwertes für Chrom VI festgestellt worden. Dies kann möglicherweise zu allergischen Hautreaktionen führen.”

Die Kunden werden geben, den betroffenen Schuh in einer Primark-Filiale zurückzugeben, wobei der Kaufpreis erstattet werde; auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Der Schuh sei vom 11. Januar 2019 bis zum 4. Januar 2020 in den Primark-Filialen angeboten worden.

Weingummi mit Metallspänen

Laut Polizei könnten in Weingummis, die am 25. Februar 2020 im Rahmen des Faschingsumzuges in Laubach-Freienseen verteilt worden seien, vereinzelt Metallspäne enthalten sein. Die Weingummis (acht Stück pro Packung) seien in etwa 12 x 12 cm großen Plastiktütchen verteilt worden, auf denen sich kein Aufdruck befinde.

“Keinesfalls sollten die Naschereien verzehrt werden!”, teilt das Polizeipräsidium Mittelhessen mit. Wer solche Weingummis erhalten habe, solle sich mit der Polizeistation in Grünberg in Verbindung setzen und die Tütchen dort abgeben.

Caractere Weinbrandbohnen

Die CCV-Vertriebs GmbH hat den Rückruf einer Charge “Caractere Weinbrandbohnen” in der Packungsgröße 200 g veröffentlicht. Konkret ginge es um die Charge L5554S8 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2020.

“Der Artikel wurde im Zeitraum 24.4.19 bis 14.5.19 bundesweit an verschiedene Handelsketten ausgeliefert. Bei einer Packung der oben genannten Charge wurden Salmonellen festgestellt”, heißt es in dem Produktrückruf.

Wer bereits von den Weinbrandbohnen gegessen habe und Symptome entwickele, die schwer oder anhaltend seien, solle Hilfe vom Arzt in Anspruch nehmen und darauf aufmerksam machen, dass eine Infektion mit Salmonellen vorliegen könne.

Kunden die eine der betroffenen Chargen gekauft hätten, könnten diese am Verkaufsort oder bei der CCV-Vertriebs GmbH zurückgeben, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Muffinförmchen

Auch die Firma DEKOBACK GmbH hat einen Rückruf veröffentlicht, in dem die Muffinförmchen Frozen und Einhorn zurückgerufen werden.

Bei dem Muffinförmchen Frozen (EAN 4250448320451) sei die Charge mit der Nummer 3128 betroffen. Beim Muffinförmchen Einhorn (EAN 4250448328662) sei dieselbe Chargen-Nummer 3128 betroffen.

“In den Muffinförmchen Frozen und Einhorn mit der Charge 3128 wurde ein erhöhter Wert an 3-Chlor-1,2-propandiol (3-MCPD) festgestellt. Wir weisen darauf hin, dass ein erhöhter Wert bisher nur bei Förmchen gemessen wurde, die KEINEM Backvorgang ausgesetzt waren. Auch wurde nicht getestet, ob eine Migration auf das Backgut möglich ist. Da dies jedoch nicht ausgeschlossen werden kann, nehmen wir vorsorglich oben genannte Artikel zurück”, heißt es in dem Rückruf.

Die betroffenen Chargen sollen nicht mehr genutzt werden und an die DEKOBACK GmbH geschickt werden oder am Verkaufsort zurückgegeben werden. Entweder werde das Produkt dort ausgetauscht oder es würde der Kaufpreis erstattet werden.

Tätowierfarbe

Die Firma Premier Products GmbH hat jeweils eine Charge der Tätowierfarbe INTENZE Light Green (Flasche 29,6 ml) und der Tätowierfarbe INTENZE Desert Sand Medium (Flasche 29,6 ml) zurückgerufen.

Bei der Tätowierfarbe INTENZE Light Green sei die Charge mit der LOT-Nummer SS270 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.04.2023 betroffen. Bei der Tätowierfarbe INTENZE Desert Sand Medium sei die Charge mit der LOT-Nummer SS245 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.10.2021 betroffen.

“Bei der Untersuchung einer Probe in Italien wurde eine Unstimmigkeit in der Zusammensetzung der Farbe festgestellt. Aus dem Grund wird das Produkt vorsorglich zurückgerufen und vom Markt genommen”, heißt es auf dem Portal lebensmittelwarnung.de im Zusammenhang mit dem Rückruf.

Die Premier Products GmbH teilt auf ihrer Website mit, dass die betroffenen Chargen nicht mehr benutzt werden dürften und an Premier Products zurückgeschickt werden sollten. Die Kunden würden dafür einen Warenersatz oder eine Gutschrift erhalten.

Produktrückrufe