Philips Avent: Rückruf von Babyphone SCD620 wegen Brandgefahr

Das ist das Philips Avent Video-Babyphone SCD620, dessen Rückruf Philips bekannt gegeben hat.
Das Philips Avent Video-Babyphone SCD620
[Foto: Philips]
Robert Züblin – 08.01.2020, 22:31 Uhr

Der Elektronikgeräte-Hersteller Philips hat einen Rückruf bestimmter Chargen des Babyphones SCD620 der Marke Philips Avent bekannt gegeben – wegen Überhitzungsgefahr.

Philips-Avent-SCD620-Rückruf

“Ist das Elterngerät an der Steckdose angeschlossen, kann es in sehr seltenen Fällen zu einem Überhitzen der Batterie dieser Einheit kommen. Nach aktuellem Stand kam es bisher zu keinen Verletzungen und zu keinen selbstständigen Bränden, jedoch kann die Gefahr eines autonomen Brandes nicht gänzlich ausgeschlossen werden”, schreibt Philips auf seiner Website.

Konkret würden aber nur bestimmte Chargen des Video-Babyphones SCD620 von Philips Avent zurückgerufen werden. Es ginge um Geräte, die zwischen Januar 2016 und März 2018 produziert worden seien. Der Produktrückruf erfolge freiwillig und sei eine Vorsichtsmaßnahme.

Dennoch heißt es auf der Website des Unternehmens: “Philips rät dringlich dazu, die Verwendung eines betroffenen Video-Babyphones sofort zu stoppen und die Elterneinheit vom Strom zu trennen.” Nach dem Trennen vom Strom solle außerdem der Stecker aus der Elterneinheit entfernt werden.

 
 

Betroffene Geräte vom Babyphone SCD620

Um betroffene Geräte zu identifizieren, sollen Kunden prüfen, ob die Produkttypennummer SCD620 auf der Unterseite des Babyphones gedruckt ist. Auf der Webseite “Hinweis zum Sicherheitsrückruf” gibt Philips aber noch weitere Produkttypennummern an, die “möglicherweise betroffen” seien:

  • SCD620/01
  • SCD620/05
  • SCD620/26
  • SCD620/52
  • SCD620/78
  • SCD620/79
  • SCD620/93

Klickt man auf der Webseite “Hinweis zum Sicherheitsrückruf” auf den Link in dem Satz “Wenn Ihr Produkt betroffen ist, klicken Sie hier.” werden neben den obigen Produkttypennummern noch drei weitere zur Auswahl gestellt, die man prüfen kann:

  • SCD620/37
  • SCD620/55
  • SCD620/77

Anschließend sollen die Kunden die Seriennummer eingeben und auf “Seriennummer überprüfen” klicken, um zu erfahren, ob das eigene Gerät vom Rückruf betroffen ist. Laut Philips seien ausschließlich Geräte vom Rückruf betroffen, bei denen die Seriennummern wie eine der folgenden beginnen, die sich ebenfalls auf der Unterseite des Elterngerätes befinden sollen:

  • TM5AXXXXXXXXXX
  • TM5BXXXXXXXXXX
  • TM5CXXXXXXXXXX

“Modelle des Video-Babyphones SCD620, welche mit einer anderen als den oben genannten Seriennummern beginnen, sind nicht betroffen und können ohne Einschränkungen sicher verwendet werden”, lässt Philips wissen.

Sollte man tatsächlich ein vom Rückruf betroffenes Gerät haben, kann man sich auf der entsprechenden Rückruf-Webseite von Philips für die Zusendung eines kostenlosen Neugerätes registrieren.

Produktrückrufe