Mars ruft Charge Uncle Ben’s Original-Langkornreis (Kochbeutel) zurück

Einkäufer in einem Supermarkt.
Supermarkt mit Kunden
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 07.03.2020 | 20:31 Uhr

Die Firma Mars Food GmbH hat eine Charge Uncle Ben’s Original-Langkornreis im Kochbeutel (“Perfekt in 10 Minuten”) in der Ein-Kilo-Packung zurückgerufen.

KiK ruft ein silbernes und ein goldenes Armband zurück.

Lidl Deutschland ruft eine Charge „Eridanous Gyros Reispfanne (Gyros Rice Dish), 750 g“ des Herstellers Copack Tiefkühlkost Produktionsges. mbH zurück.

Die Munzert Fleischwaren GmbH ruft eine Charge Zwiebelmettwurst (200 g) zurück.

Die BECO Beermann GmbH & Co. KG hat einen Produktrückruf in Bezug auf einen Neopren-Shorty bekannt gegeben.

Und das Unternehmen Action ruft Spielschleim zurück.

Uncle Ben’s Original-Langkornreis

Die Mars Food GmbH hat den Rückruf einer Charge Uncle Ben’s Original-Langkornreis im Kochbeutel (10 min, 1 kg) mit dem EAN-Code 5410673854001 veröffentlicht. Konkret ginge es um die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13.08.2022.

“Es könnte sein, dass sich in einigen wenigen Packungen des Produktes kleine Metallsplitter befinden”, heißt es in dem Rückruf.

Mars Food bitte Verbraucher, die die betroffene Charge gekauft hätten, diese nicht zu verzehren. Stattdessen solle man sich an den Kundenservice von Mars Food wenden.

Armband von KiK

Der Textil-Discounter KiK ruft den Artikel “Armband, elastisch mit glänzenden Perlen in silber und gold” (Auftrag: 1051844, WGR: 592) zurück, der ursprünglich zu einem Preis von 1,99 € verkauft worden sei. Genau genommen konnte man das Armband in der Farbe Gold oder in der Farbe Silber kaufen. Der Grund für den Rückruf sei eine erhöhte Nickellässigkeit, also die Freisetzung von Nickel in Verbindung mit Schweiß, wenn man den Schmuck länger auf der Haut trägt.

Da Nickel Allergien auslösen könne, würde von der weiteren Verwendung der erwähnten Armbänder abgeraten, wie es in dem Produktrückruf von KiK heißt.

Kunden werden gebeten den entsprechenden Artikel in der KiK-Filiale zurückzugeben, wo der Kaufpreis erstattet würde.

Eridanous Gyros Reispfanne

Der Lebensmittel-Discounter Lidl Deutschland ruft eine Charge des Produktes „Eridanous Gyros Reispfanne (Gyros Rice Dish), 750 g“ zurück. Der Hersteller ist die Copack Tiefkühlkost Produktionsges. mbH. Konkret ginge es um die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.04.2021 und der Losnummer L0045F13.

“In dem oben genannten Produkt ist die nicht deklarierte Zutat Sellerie enthalten. Aufgrund der möglichen allergischen Reaktion durch den Verzehr sollten Personen mit einer Sellerie-Allergie den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt keinesfalls konsumieren. Für Personen ohne Sellerie-Allergie ist das Produkt weiterhin uneingeschränkt zum Verzehr geeignet”, heißt es in dem Rückruf.

Die betroffene Charge sei bei Lidl Deutschland in allen Bundesländern verkauft worden, außer in Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und im Saarland.

Kunden könnten das betroffene Produkt in allen Lidl-Filialen zurückgeben, wo der Kaufpreis auch ohne die Vorlage des Kassenbons erstattet würde.

Zwiebelmettwurst

Der Hersteller Munzert Fleischwaren GmbH hat eine Charge seiner Zwiebelmettwurst 200 g zurückgerufen. Zu erkennen sei die Charge an dem Datum 27.02., das auf dem Clip der Ware stehen würde.

“Auf Grund einer Routineanalyse kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Salmonellen im Produkt befinden können. Die Produkte sollten nicht verzehrt werden”, heißt es in dem Rückruf.

Wer die betroffene Ware oder Teile davon bereits verzehrt habe, solle bei schweren oder anhaltenden Symptomen (Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen, leichtes Fieber) ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Dabei sollten die Betroffenen darauf hinweisen, dass eine Salmonelleninfektion vorliegen könne.

Auch ohne Vorlage des Kassenbons könne das betroffene Produkt beim Verkaufsort zurückgegeben werden.

BECO Neopren-Shorty

Das Unternehmen BECO Beermann GmbH & Co. KG ruft den Neopren-Shorty mit der Artikelnummer 5805 zurück. Der Grund für den Rückruf seien erhöhte PAK-Werte.

“PAKs (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) gelten als krebserregend und es ist nicht auszuschließen, dass durch das Tragen dieser Produkte eine potentielle Gefahr für den Benutzer ausgeht”, schreibt BECO in seinem Produktrückruf.

Spielschleim

Die Firma Action ruft den Spielschleim mit dem Artikelcode SAM-3374-AC zurück.

“Sambro International Ltd. wurde auf ein potenzielles Problem im Zusammenhang mit dem Nitrosamingehalt des Artikels Spielschleim SAM-3374-AC aufmerksam gemacht”, heißt es in dem Rückruf. “Laborergebnisse zeigen, dass dieses Produkt eine potenziell schädliche Chemikalie enthalten kann, die als NDELA bekannt ist. Es besteht die Möglichkeit, dass diese Chemikalie über die Haut aufgenommen wird, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.”

Wer diesen Artikel ab Dezember 2018 gekauft habe und den oben genannten Artikelcode darauf finde, solle das Produkt an das Verkaufsgeschäft retournieren, wobei der Kaufpreis erstattet würde.

Produktrückrufe