Künstliche Intelligenz erkennt mit Adobe Photoshop manipulierte Fotos

Porträtfotos
Porträtfotos
[Fotograf: Rainer Mittelstädt, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]

 

Robert Züblin – 14.06.2019, 21:48 Uhr

Ein Team aus Forschern der Firma Adobe und der Universität von Kalifornien (UC Berkeley) konnte mit Hilfe einer eigens entwickelten Künstlichen Intelligenz feststellen, ob bestimmte Fotos mit Adobe Photoshop manipuliert wurden.

Neuronales Netzwerk trainiert

Die Forscher sind unter anderem der Frage nachgegangen, ob man ein Werkzeug entwickeln könne, das mit Photoshop bearbeitete Gesichter besser erkenne als Menschen. Dazu wurde ein sogenanntes Convolutional Neural Network (CNN) trainiert, also ein neuronales Netzwerk, das zum Bereich des Deep Learning gehört, einem Zweig der Künstlichen Intelligenz (KI).

Für das Vergleichs-Experiment wurde unter anderem eine große Menge an Bildern aus dem Internet mit dem Bildbearbeitungs-Programm Adobe Photoshop manipuliert. Unter Nutzung der Gesichtsbearbeitungs-Funktion Face Aware Liquify wurden zum Beispiel die Nasen- oder Augenpartien bei Porträtfotos verändert, wie die Forscher in ihrem Aufsatz “Detecting Photoshopped Faces by Scripting Photoshop” schreiben.

Trefferquote von 99 Prozent

“Begonnen hatten wir damit, Bildpaare (ein Original und eine Änderung) Leuten zu zeigen, die wussten, dass eines der Gesichter verändert wurde”, sagt Oliver Wang, einer der beteiligten Adobe-Forscher. “Damit diese Methode nützlich ist, sollte sie deutlich besser bei der Identifizierung von bearbeiteten Gesichtern sein als das menschliche Auge.”

Und tatsächlich haben die menschlichen Studienteilnehmer die manipulierten Gesichter in nur 53 Prozent der Fälle erkannt. Die Künstliche Intelligenz hingegen sei in einer Reihe von Experimenten in der Lage gewesen, die manipulierten Bilder mit einer Treffergenauigkeit von bis zu 99 Prozent zu identifizieren.

Künstliche Intelligenz