Kombu Algen wegen stark überhöhtem Jodgehalt zurückgerufen

Einkäufer in einem Supermarkt.
Lebensmittelgeschäft
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 29.05.2020 | 11:33 Uhr

Die Firma SSP Konsumgüter Trade & Consult GmbH hat eine Charge getrocknete Kombu Algen zurückgerufen.

Außerdem berichtet Lidl Österreich auf seiner Website von einem Rückruf des Herstellers Steirische Manufaktur für Feinschmecker Josef Reiner GmbH & Co KG in Bezug auf mehrere Produkte.

Kombu-Algen-Rückruf

Bei den von der Firma SSP Konsumgüter Trade & Consult GmbH zurückgerufenen getrockneten Kombu Algen handele es sich um eine Charge der Marke DARUMA Gourmet mit der Barcode-Nummer 4035458203570, der Loskennzeichnung I061 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 30.04.2022. Die Gewichtseinheit sei 80 g, und die Ware befände sich in einem verschweißten Kunststofffolienbeutel.

Der Grund für den Rückruf des Produktes sei sein stark überhöhter Jodgehalt.

“Der Verzehr des Produktes kann daher zu Störungen der Schilddrüsenfunktion führen und ist daher als gesundheitsschädlich zu bewerten. Verbraucher, die dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, es nicht zu verzehren”, heißt es in dem Produktrückruf.

Kunden könnten den betroffenen Artikel am Verkaufsort zurückgeben. Der Kaufpreis würde dann erstattet werden.

Wiesentaler-Rückruf

Auf der Website von Lidl Österreich wird von einem Rückruf des Herstellers Steirische Manufaktur für Feinschmecker Josef Reiner GmbH & Co KG berichtet.

“Im Produkt ‘Wiesentaler AMA Extrawurst leicht, geschnitten 200 g’ wurde bei einer Untersuchung im Rahmen der regelmäßigen Kontrollen Listeria monocytogenes nachgewiesen”, heißt es bei Lidl Österreich.

Der Hersteller würde daher vorsorglich folgende Produkte zurückrufen, die das Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 11.06.2020 hätten:

  • Wiesentaler AMA Extrawurst leicht, geschnitten, 200 g
  • Wiesentaler AMA Feine Extrawurst, geschnitten, 200 g
  • Wiesentaler AMA Spargel Extrawurst, geschnitten, 200 g
  • Wiesentaler AMA Jausenwurst, geschnitten, 120 g
  • Wiesentaler AMA Pikante Käsewurst, geschnitten, 80 g
  • Wiesentaler AMA 3-fach Aufschnitt (Zarte Käsewurst, Feinste Krakauer, Pikante Extrawurst), 500 g

Außerdem würden folgende Artikel zurückgerufen, die das Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 22.06.2020 aufweisen würden:

  • Wiesentaler AMA Schinkenwurst, geschnitten, 125 g
  • Wiesentaler AMA Schinkenwurst mit Pfefferrand, geschnitten, 125 g

Es könne laut Lidl Österreich nicht ausgeschlossen werden, dass es bei den genannten Produkten eine Verunreinigung mit Listeria monocytogenes gebe. Wegen Listerien könne es zu Magen-/ Darmerkrankungen (Listeriose) kommen sowie grippeähnlichen Symptomen. Zu sehr ernsten Krankheitsverläufen könne es bei bestimmten Gruppen von Personen kommen. Lidl Österreich nennt hier Schwangere, kleinere Kinder, ältere Menschen und Immungeschwächte. Die betroffenen Produkte sollten wegen dieses Gesundheitsrisikos nicht verzehrt werden, warnt Lidl Österreich.

Die Produkte, auf die sich dieser Rückruf beziehe, könnte man in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis würde erstattet werden, wobei der Kassenbon dafür nicht vorgelegt werden müsse.

Produktrückrufe