Ist Sojaöl gesund? Bei Mäusen kommt es zu Gehirn-Veränderungen

So hat man sich im Jahr 1929 das Gehirn eines Reklamefachmannes vorgestellt.
Damit soll das Gehirn eines Reklamefachmannes symbolisiert werden
[Foto: Georg Pahl, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]
Robert Züblin – 17.01.2020, 21:42 Uhr

In einer Studie an Mäusen seien Auswirkungen von Sojaöl auf das Gehirn beobachtet worden; es könnte mit neurologischen Erkrankungen im Zusammenhang stehen.

Sojaöl – gesund oder ungesund?

Laut den Wissenschaftlern sei über die letzten 50 Jahre eine starke Zunahme des Verbrauchs von Sojaöl – auch Sojabohnenöl genannt – zu beobachten. Bisher hätte Sojaöl im Zusammenhang mit Übergewicht und Diabetes gestanden.

Nach einer neuen Studie, die in der Fachzeitschrift “Endocrinology” veröffentlicht wurde, könnte Sojaöl auch aus anderen Gründen ungesund sein und mit neurologischen Erkrankungen im Zusammenhang stehen. Zu denken wäre an Autismus, Alzheimer, die Parkinson-Krankheit, Angst und Depression, wie es auf der Website der University of California, Riverside (UC Riverside) heißt. Man solle aber beachten, dass es für die Verursachung dieser Krankheiten durch das Sojaöl keinen Beweis gebe.

Außerdem sei die Studie nur an Mäusen durchgeführt worden. Die Ergebnisse könnten daher beim Menschen anders aussehen. Des Weiteren seien nur männliche Mäuse untersucht worden. Für ein umfassenderes Bild müssten daher noch Untersuchungen an weiblichen Mäusen unternommen werden.

Nicht vergessen dürfe man auch, dass die Studienergebnisse nur für Sojaöl gelten. Auf andere Sojaprodukte oder gar andere Pflanzenöle könnten die Ergebnisse nicht übertragen werden.

“Werfen Sie Ihren Tofu, Ihre Sojamilch, Ihr Edamame oder Ihre Sojasauce nicht weg”, sagt Frances Sladek, die an der Studie beteiligt war. “Viele Sojaprodukte enthalten nur geringe Mengen des Öls und große Mengen gesunder Verbindungen wie essentielle Fettsäuren und Proteine.”

 
 

Sojaöl enthält ungesättigte Fettsäuren

In dem Mäuseversuch hätten die Forscher Auswirkungen von Sojaöl auf den Hypothalamus in Form von genetischen Veränderungen beobachtet, also in einem Bereich des Gehirns, der für die Steuerung wichtiger Prozesse zuständig ist.

“Der Hypothalamus reguliert das Körpergewicht über den Stoffwechsel, hält die Körpertemperatur aufrecht, ist entscheidend für die Fortpflanzung und das körperliche Wachstum sowie für die Reaktion auf Stress”, sagt die Professorin Margarita Curras-Collazo, die ebenfalls an der Studie mitgewirkt hat.

Allgemein verbreitet sei die Lehrmeinung, dass gesättigte Fettsäuren schlecht seien, ungesättigte Fettsäuren hingegen gut. “Sojaöl ist ein mehrfach ungesättigtes Fett, aber die Annahme, dass es gut für Sie ist, ist einfach nicht bewiesen”, sagt Sladek.

Gesundheit