»Die neuen 100- und 200-Euro-Scheine sind vegan

Geschnürte Banknoten auf einem Geldsack.
Geldscheine
[Foto: Thomas Lehmann, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]

 

Robert Züblin – 04.06.2019, 23:15 Uhr

Die neuen 100- und 200-Euro-Scheine sollen nach Angaben der Europäischen Zentralbank vegan sein, also ohne tierische Produkte hergestellt worden sein.

Scheine mit Tierfett in Großbritannien

Im Jahr 2016 kam heraus, dass die britische Zentralbank (Bank of England) für den Druck neuer Fünf-Pfund-Scheine auch tierische Produkte verwenden ließ. Es handelt sich bei diesen Fünf-Pfund-Noten um Polymer-Scheine aus Kunststoff, in dem auch Talg, also tierisches Fett, verarbeitet ist.

In der Folge wurde zur Teilnahme an einer Online-Petition aufgerufen, in der es hieß, dass das Tierfett in den Scheinen “für Millionen von Veganern, Vegetariern, Hindus, Sikhs, Jains und andere in Großbritannien unannehmbar” sei. Die Petition endete mit über 100.000 Unterzeichnern.

»Euro-Scheine ohne tierische Produkte

Von dem Protest ließ sich die Bank of England aber nicht beirren und hielt an der Verwendung tierischen Fettes auch beim Druck der neuen Zehn-Pfund-Scheine fest, die im Jahr 2017 in Umlauf gebracht wurden.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob auch die neuen 100- und 200-Euro-Scheine tierische Fette enthalten. Gegenüber der “New York Times” verneinte das eine Sprecherin der Europäischen Zentralbank. “Das Papier, das wir in Euro-Banknoten verwenden, besteht zu 100 Prozent aus Baumwollfasern.”

Veganismus