Das Design der lateinamerikanischen Siedlung aus dem 3D-Drucker steht

Geplante Siedlung in Lateinamerika mit Häusern aus dem 3D-Drucker
Geplantes Design für Häuser aus dem 3D-Drucker in Lateinamerika
[Grafik: Fuseproject]

 

Robert Züblin – 11.05.2019, 23:59 Uhr

Das Design für die lateinamerikanische Wohnsiedlung aus dem 3D-Drucker ist fertig.

Bekämpfung weltweiter Obdachlosigkeit

Bei der Siedlung mit Häusern aus dem 3D-Drucker handelt es sich um ein Projekt der gemeinnützigen Organisation New Story, der 3D-Druckerfirma Icon und dem Designbüro Fuseproject, das die Siedlung nun designt hat.

Die 3D-Druck-Siedlung soll in Lateinamerika entstehen und einen Beitrag zur Bekämpfung der weltweiten Obdachlosigkeit leisten. Um die Häuser an den Bedürfnissen der zukünftigen Bewohner auszurichten, hätten die Designer von Fuseproject mit den Gemeinden vor Ort zusammengearbeitet.

3D-Druck-Haus innerhalb von 24 Stunden

Die 3D-Druck-Häuser sind für Familien gedacht, die über weniger als 200 US-Dollar (circa 178 Euro) im Monat verfügen. Der Druck der Häuser soll innerhalb von 24 Stunden möglich sein. Im Sommer 2019 werde der Grundstein für die neue Siedlung gelegt.

3D-Druck