Asteroid 2019 OK nahm NASA erst kurz vor Vorbeiflug wahr

Asteroid Ida (243) mit Satellit (Mond).
Asteroid Ida mit seinem Mond
[Foto: NASA]

 

Robert Züblin – 23.09.2019, 23:59 Uhr

Wie interne E-Mails der NASA verraten, war die US-Weltraumbehörde davon überrascht worden, dass Asteroid 2019 OK am 25. Juli 2019 so nah an der Erde vorbeiflog.

Asteroid 2019 OK flog dicht vorbei

Die Nachrichtenseite “Buzzfeed News” berichtet, sie habe interne Dokumente von der NASA erhalten, aus denen sich ergebe, dass die US-Weltraumbehörde erst kurz vor dessen Annäherung davon erfahren habe, dass der Asteroid 2019 OK so nah an der Erde vorbeifliegen werde. Zwar hätten NASA-Systeme den Asteroiden schon im Juni 2019 gesehen, aber diese Systeme hätten keinen Alarm geschlagen.

Der Asteroid 2019 soll daher tatsächlich erst circa 24 Stunden vor seiner dichtesten Annäherung an die Erde von einem Observatorium in Brasilien entdeckt worden sein, dem SONEAR (Southern Observatory for Near Earth Asteroids Research).

In einem der NASA-E-Mails schreibt ein Mitarbeiter, dass der Asteroid beim Vorbeiflug einen Abstand von circa 74.000 Kilometern zur Erde gehabt habe. Das entspricht in etwa einem Fünftel der Entfernung von der Erde zum Mond. Die Größe des Asteroiden wurde von der NASA auf 50 bis 130 Meter geschätzt.

“Besonders schleichender Asteroid”

In einer anderen E-Mail der NASA heißt es, dass Asteroid 2019 OK der größte Asteroid gewesen sei, der im letzten Jahrhundert an der Erde vorbeigeflogen sei. Erst im Jahr 2029 soll mit Apophis ein Asteroid vergleichbarer Größe der Erde ähnlich nahekommen wie Asteroid 2019 OK.

Ein NASA-Mitarbeiter schreibt bezüglich des Asteroiden 2019 OK: “Dieser hier hat sich an uns herangeschlichen und es ist eine interessante Geschichte über die Grenzen unseres aktuellen Überwachungs-Netzwerkes.”

An anderer Stelle der von “Buzzfeed News” erlangten Dokumente heißt es in einer E-Mail eines NASA-Mitarbeiters: “Also, war das nur ein besonders schleichender Asteroid? Ich frage mich, wie oft diese Situation passiert ist, ohne dass der Asteroid überhaupt entdeckt wurde.”

In einer Art Presseinformation, die sich in den Dokumenten findet, heißt es seitens der NASA zur Erklärung der späten Entdeckung: “Die Erkennung von 2019 OK wurde durch die Tatsache erschwert, dass er sich auf einer stark elliptischen Umlaufbahn befindet und sich aufgrund der Geometrie der Umlaufbahn relativ zur Erde einen Großteil des Monats vor der Annäherung nicht auf der Ebene des Himmels zu bewegen schien. Die Komplikation eines sehr schummrigen Objekts in einem dichten Sternenfeld und der Mangel an Bewegung machten es viel schwieriger, eine Umlaufbahn zu erkennen und zu berechnen, bis es ganz nah war.”

Weltraum