Karnismus

Mit Karnismus beschreibt die Psychologin Melanie Joy die Gegenideologie zum Veganismus. Karnisten würden bei Tieren essbare und nicht-essbare Tiere unterscheiden. Im Karnismus gibt es also Tiere, deren Konsum unverwerflich ist, andere Tiere hingegen dürfe man aus ethischen Gründen nicht essen.

Die Ideologie des Karnismus

Da heutzutage jeder Mensch die Wahl hätte, sich für oder gegen den Fleischkonsum zu entscheiden und Entscheidungen immer an Hand eines Glaubenssystems getroffen würden, unterstünden auch Fleischesser einer Ideologie: dem Karnismus. Allerdings sei diese Ideologie unsichtbar. Fleichessen würde von der Gesellschaft als “normal, natürlich und notwendig” kategorisiert und damit nicht hinterfragt.