Wissenschaftler haben weiche Linsen mit Zoom-Funktion konzeptioniert

Mitarbeiterin kontrolliert optische Linsen
Kontrolle bei der Poduktion von optischen Linsen
[Fotograf: Jan Peter Kasper, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]

 

Robert Züblin – 30.07.2019, 23:59 Uhr

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie haben Wissenschaftler weiche Linsen mit Zoom entworfen, der durch das Blinzeln der Augen betätigt werden kann.

Biomimetische Linse

Die von den Forschern der University of California (San Diego) und dem Harbin Institute of Technology konzeptionierte Zoom-Linse basiert auf einer biomimetischen Technik, also einer solchen, die natürliche Mechanismen imitiert. Die Forscher haben sich von den Funktionsmöglichkeiten des menschlichen Auges inspirieren lassen. In ihrer Studie, die in der Fachzeitschrift “Advanced Functional Materials” veröffentlicht wurde, schreiben sie:

“Die Bewegungen und Verformungen der weichen Linse ahmen die des menschlichen Auges nach. Durch die Verwendung von weichen Materialien kann die relative Änderung der Brennweite der Linse durch Verformung bis zu 32 % betragen.”

Die neuen Linsen sind aus dehnbarem Kunststoff gefertigt. Die Steuerung funktioniert über sogenannte elektrookulografische Signale, die das menschliche Auge durch die jeweilige Bewegung aussendet.

Derzeit nur Prototyp vorhanden

Nutzer der Linse sollen allein durch zweimaliges Blinzeln in der Lage sein, eine Zoom-Funktion zu betätigen. Damit können Objekte näher an das Auge des Betrachters gebracht werden oder vom Auge entfernt werden, um ein weiteres Sichtfeld zu erlangen. Außerdem würde die Linse nach links, rechts, oben oder unten schauen, je nachdem in welche Richtung das Auge des Nutzers blickt.

Die Zoom-Linse existiert derzeit nur als Prototyp. Zu den möglichen Einsatzgebieten der biomimetischen Linse schreiben die Forscher: “Das in der aktuellen Studie entwickelte System hat das Potenzial, in Zukunft in Sehprothesen, anpassbaren Brillen und ferngesteuerten Robotern eingesetzt zu werden.”

Technik