Rückruf bestimmter City-Bikes der vsf fahrradmanufaktur

Einkäufer in einem Supermarkt.
Ein Geschäft
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 25.06.2020 | 21:38 Uhr

Die vsf fahrradmanufaktur hat den Rückruf bestimmter City-Bikes veröffentlicht.

Die Firma EZA Fairer Handel ruft eine Charge “Belgische Trüffel” zurück.

T-50C Disc 26″ Trapez

Von dem Rückruf der vsf fahrradmanufaktur seien folgende City-Bikes der Marke vsf fahrradmanufaktur aus dem Modelljahr 2020 betroffen:

  • vsf fahrradmanufaktur – T-50C Disc 26″ Trapez, Rahmenhöhe 45 cm, Artikelnummer: 102020415
  • vsf fahrradmanufaktur – T-50C Disc 26″ Trapez, Rahmenhöhe 50 cm, Artikelnummer: 102020416
  • vsf fahrradmanufaktur – T-50C Disc 26″ Trapez, Rahmenhöhe 55 cm, Artikelnummer: 102020417

Die betroffenen Rahmennummern kann man auf der Website der vsf fahrradmanufaktur überprüfen. Als Grund für den Rückruf heißt es dort: “Durch einen Fehler im Fertigungsprozess des Fahrrades ist es zur Montage eines falschen Bauteils am vorderen Gepäckträger gekommen, sodass es zu einem Versagen des Haltewinkels führen kann. Dies kann bei Nutzung des Vorderradgepäckträgers dazu führen, dass der Fahrer stürzt und möglicherweise Verletzungen erleidet.”

Außerdem schreibt das Unternehmen: “Als vorbeugende Sicherungsmaßnahme bieten wir Ihnen den kostenlosen Umbau Ihres T-50C an und bitten Sie entsprechend Kontakt mit Ihrem Fachhändler aufzunehmen. Weiterhin rufen wir Sie dringend dazu auf, Ihr Fahrrad ab sofort nicht mehr zu verwenden.”

“Belgische Trüffel” von EZA Fairer Handel

Die Firma EZA Fairer Handel ruft eine Charge “Belgische Trüffel” zurück. Konkret gehe es um das Produkt “Belgische Trüffel 100 g”, sofern es die Chargennummer 09091901 und das Mindesthaltbarkeitsdatum 9.9.2020 habe.

“Grund für den Rückruf ist das Auffinden eines Metallteils in einer Praline der angegebenen Charge. Da vom Hersteller nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, dass sich weitere Teile in der Charge befinden und durch den Verzehr eine mögliche Gesundheitsgefährdung bestehen kann, veranlasst die EZA Fairer Handel vorsorglich und umgehend einen Rückruf der gesamten Charge”, heißt es in dem Rückruf.

Wer das Produkt erworben habe, könne es am Verkaufsort zurückgeben. Der Kaufpreis würde erstattet werden. Die Vorlage des Kassenbons sei nicht erforderlich.

Produktrückrufe