Neues Coronavirus in China: Ursprung vermutlich bei Schlangen

Man kann eine Schlange im Neptunbrunnen sehen, dahinter sieht man Häuser und Personen.
Schlange im Neptunbrunnen
[Fotograf: Rudolph, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin – 23.01.2020, 03:23 Uhr

Der Ursprung des neuen Coronavirus aus China (Wuhan) 2019-nCoV liegt vermutlich bei Schlangen, wobei es sich bei 2019-nCoV um eine Kombination aus Fledermaus-Coronavirus und einem Coronavirus unbekannter Art handeln soll, wie Forscher auf Grund von genetischen Analysen vermuten.

Coronavirus vermutlich vom Markt in Wuhan

Man war schon länger davon ausgegangen, dass das neue Coronavirus, das in der Fachsprache auch als 2019-nCoV bezeichnet wird, auf einem Meeresfrüchte-Großmarkt in der chinesischen Stadt Wuhan auf den Menschen übertragen wurde. Der Markt ist daher seit dem 1. Januar 2020 geschlossen.

Nun haben Wissenschaftler eine Bestätigung für die Annahme gefunden, dass sich die 2019-nCoV-Patienten möglicherweise bei Wildtieren auf dem Meeresfrüchte-Großmarkt angesteckt haben könnten. Konkret führt die Spur zu Fledermäusen und Schlangen. Und tatsächlich würden auf dem besagten Großmarkt in Wuhan auch Schlangen und Fledermäuse verkauft, wie die Forscher in der Fachzeitschrift “Journal of Medical Virology” schreiben.

2019-nCoV von der Schlange?

Zwar hätten die genetischen Analysen des neuen Coronavirus 2019-nCoV gezeigt, dass dieses eine neue Kombination aus dem Coronavirus von Fledermäusen und einer unbekannten Art sei. Weitere Hinweise würden aber darauf hindeuten, dass es am wahrscheinlichsten sei, dass die Schlange der Wirt für das 2019-nCoV unter den Wildtieren ist.

Seit dem 20. Januar 2020 hat sich die Zahl derjenigen, die offiziell als Infizierte mit dem Coronavirus 2019-nCoV gemeldet worden seien, innerhalb von zwei Tagen fast verdoppelt. Aktuell sollen mehr als 400 Personen mit dem neuen Coronavirus in China infiziert sein, von denen 9 Personen in Wuhan gestorben seien. Sieben Infizierte würden sich außerhalb Chinas befinden, darunter ein Infizierter in den USA, eine weitere Person in Japan, ein Infizierter in Südkorea und vier Infizierte in Thailand.

2019-nCoV SARS-CoV-2 COVID-19