»Massive Investitionen gegen unvermeidbare Klimawandel-Folgen nötig

Windrad einer Windkraftanlage
Windkraftanlage
[Foto: Friedrich Gahlbeck, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]

 

Robert Züblin – 10.09.2019, 20:25 Uhr

In einem Bericht warnt die Initiative Global Commission on Adaptation, dass massive Anstrengungen nötig seien, damit sich die Menschheit an die unvermeidlichen Folgen des Klimawandels anpassen könne.

Investitionen von 1,8 Billionen USD

Die Global Commission on Adaptation wurde im Jahr 2018 von dem ehemaligen UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gegründet. Die Kommission hat es sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Maßnahmen zu fördern, mit denen die Folgen des Klimawandels bewältigt werden können. Zu den Bereichen, in denen diese Maßnahmen angedacht sind, gehören Technologie, Planung und Investment.

In ihrem aktuellen Bericht “Adapt Now: A Global Call for Leadership on Climate Resilience” schlagen die Verfasser Investitionen in Höhe von 1,8 Billionen US-Dollar vor, um sich den unvermeidbaren Folgen des Klimawandels anzupassen. Es werden folgende Auswirkungen des Klimawandels genannt: höhere Temperaturen, ein steigender Meeresspiegel, sauerere Ozeane, unvorhersehbare Regenfälle und schwerere Stürme.

Die Investitionen in Höhe von 1,8 Billionen US-Dollar sollten in fünf verschiedenen Bereichen über einen Zeitraum von 2020 bis 2030 erfolgen und könnten einen Gewinn von 7,1 Billionen US-Dollar zur Folge haben.

»Klimawandel-Anpassung ist intelligent

Die fünf Bereiche, in die laut dem Bericht investiert werden soll, sind: Frühwarnsysteme, klimabeständige Infrastruktur, verbesserte Trockenlandwirtschaft, Mangrovenschutz und Widerstandsfähigkeit der Wasserressourcen. Allerdings würden diese Felder nur beispielhaft genannt, weil hier Daten zu wirtschaftlichen Gewinnen vorliegen würden. In Bezug auf weitere Bereiche würde der Bericht aber ebenfalls Empfehlungen abgeben.

“Der Klimawandel respektiert keine Grenzen: Es ist ein internationales Problem, das nur durch Kooperation und Zusammenarbeit gelöst werden kann, grenzüberschreitend und weltweit. Es wird immer deutlicher, dass sich unser Klima in vielen Teilen der Welt bereits verändert hat, und wir müssen uns darauf einstellen. Reduzierung und Anpassung gehen Hand in Hand als zwei gleichermaßen wichtige Bausteine des Pariser Klimaschutzabkommens. Anpassung ist nicht nur das Richtige, sondern auch das Intelligente, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln und eine klimaresistente Welt zu schaffen”, sagt Ban Ki-moon zu den Ergebnissen des Berichtes.

Klimawandel