Listerien in Käse der Käserei Vogel AG gefunden

Einkäufer in einem Supermarkt.
Einkaufsladen
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 13.05.2020 | 11:56 Uhr

Bei einer internen Kontrolle habe die Käserei Vogel AG aus der Schweiz Listerien im Käse festgestellt, und auch in der Produktionsstätte seien Listerien nachgewiesen worden, wie das Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) mitteilt.

Gesundheitsgefahr

Das BLV schreibt im Zusammenhang mit dem Listerien-Fund durch die Käserei Vogel AG:

“Der Konsum der Käse aus dem Betrieb kann die Gesundheit gefährden. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV empfiehlt, die betroffenen Produkte nicht zu konsumieren. […] Bei Personen mit intaktem Immunsystem verläuft die Infektion mit Listerien meist milde oder sogar ohne Symptome. Bei immungeschwächten Personen kann sich eine Reihe schwerer Symptome mit, unter Umständen, tödlichem Ausgang entwickeln. Während der Schwangerschaft kann eine Listerien-Infektion zu einer Fehlgeburt führen oder das Kind kann mit einer Blutvergiftung oder Hirnhautentzündung geboren werden.”

Das BLV teilt außerdem mit, dass die Produkte in der gesamten Schweiz zum Verkauf angeboten worden seien.

Betroffen seien folgende Produkte der Käserei Vogel, die die Betriebsnummer CH-5707 habe:

  • Bärlauch-Rahmkäse
  • Bio Knoblauch-Rahmkäse
  • Bio Pfeffer-Rahmkäse
  • Bio Schafbergkäse
  • Bio Schafbrie
  • Bio Schafmutschli
  • Bio Ziegenkäse
  • Bio Brie
  • Brie de-luxe/Brie Bloc
  • Brie Tomate
  • Brie Carré
  • Chnobli Chäs
  • Denner Bergkäse aus der Innerschweiz (siehe unten)
  • Grottenkäse
  • Pfeffer-Rahmkäse «Don Pepe»
  • Rauch-Chäsli
  • Steinerberger Bio Bergkäse
  • Steinerberger Mutschli
  • Steinerberger viertelfett
  • Tell Geisskäse
  • Ur-Schwyzer Bergkäse (Swiss Knife Valley)
  • Urschwyzer halbfett
  • Urschwyzer Kräuterkäse
  • Wildspitz-Bergkäse
  • Wildspitzkäse Bio Rahm
  • Ziegenfrischkäse
  • Ziegenkäse A.X.V.
  • Bestimmte Käse bei Migros (siehe unten)

Produktrückruf durch Migros und Denner

Mehrere Supermärkte haben Rückrufe wegen des Listerien-Nachweises bei internen Kontrollen in Käse der Käserei Vogel AG veröffentlicht. Die Migros hat folgende Produkte in diesem Zusammenhang zurückgerufen:

  • Steinerberger halbfett, Artikelnummer 210612142000, sämtliche Chargen (unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum), gewichtsabhängiger Verkaufspreis, verkauft in Genossenschaft Zürich
  • Käseplättli mild, Artikelnummer 210694200000, sämtliche Chargen (unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum), CHF 12,40 (Verkaufspreis), verkauft in Genossenschaft Zürich und Basel
  • Steinerberger viertelfett, Artikelnummer 210605206500, sämtliche Chargen (unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum), gewichtsabhängiger Verkaufspreis, verkauft in Genossenschaft Ostschweiz
  • Bio Schafkäse, Artikelnummer 210489009500, sämtliche Chargen (unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum), gewichtsabhängiger Verkaufspreis, verkauft in Genossenschaft Ostschweiz
  • Zuger Wildspitzkäse, Artikelnummer 210430724200, sämtliche Chargen (unabhängig vom Mindesthaltbarkeitsdatum), gewichtsabhängiger Verkaufspreis, verkauft in Genossenschaft Luzern

Die Migros bitte die Kunden, vom Konsum der vom Rückruf betroffenen Produkte abzusehen und schreibt in dem Produktrückruf unter anderem:

“Listerien können gesundheitliche Konsequenzen haben. In Einzelfällen könnten nach dem Verzehr grippeartige Symptome (Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit) auftreten. Schwangere sowie Personen mit einem geschwächten Immunsystem, bei denen die beschriebenen Symptome erscheinen, wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen.”

Die betroffenen Produkte könnten von den Kunden in deren Migros-Filiale zurückgegeben werden. Der Kaufpreis würde dann erstattet werden.

Auch der Lebensmittel-Discounter Denner hat einen Rückruf veröffentlicht. Betroffen sei der “Denner Bergkäse aus der Innerschweiz” (ca. 280 g), und zwar Chargen mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten. Die Kunden würden gebeten, den Käse nicht zu konsumieren. Sie könnten die betroffene Ware in einer Denner-Filiale gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Produktrückrufe