Lebenserwartung durch Tee erhöhen: Teetrinker leben länger

Zwei Frauen bei der japanischen Tee-Zeremonie
Tee trinken in einem Teehaus
[Fotograf: unbekannt, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]
Robert Züblin – 09.01.2020, 20:19 Uhr

Forscher haben herausgefunden, dass Teetrinker länger leben und ein gesünderes Leben haben, wenn sie mindestens dreimal in der Woche Tee trinken.

Grüner Tee ist am gesündesten

“Der regelmäßige Teekonsum ist mit einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Todesfälle aller Art verbunden”, sagt Dr. Xinyan Wang, einer der Autoren der Studie, die in der Fachzeitschrift “European Journal of Preventive Cardiology” veröffentlicht wurde. “Die positiven Effekte auf die Gesundheit sind am stärksten bei grünem Tee und bei langjährigen Gewohnheitstrinkern.”

Bei schwarzem Tee hätten die Forscher keine signifikanten Zusammenhänge mit der Gesundheit oder der Lebenserwartung festgestellt. Das könne unter anderem daran liegen, dass schwarzer Tee fermentiert ist und beim Fermentierungsprozess die Polyphenole ihre antioxidative Wirkung verlieren, wie es auf der Website der “European Society of Cardiology” heißt. Zum anderen könnten die mangelnden gesundheitlichen Auswirkungen beim schwarzen Tee damit zusammenhängen, dass dieser häufig mit Milch serviert würde.

Insgesamt wurden die Daten von 100.902 erwachsenen Personen aus China ausgewertet. Diese Personen wurden durch Fragebögen zu ihrem Teekonsum befragt. Im Rahmen einer mindestens einmaligen Nachbeobachtung, die im Durchschnitt in einem Zeitraum von 7,3 Jahren stattgefunden habe, seien die Studienteilnehmer oder deren Bevollmächtigte erneut befragt worden. Auch Krankenhausakten oder Sterbeurkunden seien teilweise überprüft worden.

– Anzeige –
Wintersale 2020 336x280

 

Tee ist gut gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Forscher kommen in ihrer Studie zu folgendem Schluss: “Der Teekonsum war mit einem verringerten Risiko für atherosklerotische Herz-Kreislauf-Erkrankungen und der allgemeinen Sterblichkeit verbunden, insbesondere bei den ständigen Gewohnheitstrinkern.”

So würden Personen im Alter von 50 Jahren, die gewohnheitsmäßig Tee trinken würden, 1,41 Jahre später von einer atherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung betroffen sein als Personen, die nur selten oder nie Tee tränken. Außerdem würden die Gewohnheitsteetrinker 1,26 Jahre länger leben.

Dr. Dongfeng Gu, der ebenfalls an der Studie mitgewirkt hat, sagt: “Die schützende Wirkung von Tee war bei der Gruppe der Teetrinker, die beständig gewohnheitsmäßig Tee tranken, am stärksten ausgeprägt. Studien zu den Mechanismen haben gezeigt, dass die wichtigsten bioaktiven Verbindungen im Tee, nämlich die Polyphenole, nicht langfristig im Körper gespeichert werden. Daher kann eine häufige Einnahme von Tee über einen längeren Zeitraum für die herzschützende Wirkung notwendig sein”.

Gesundheit