iPhone-Hack: Hat China dadurch Uiguren ausspioniert?

Chinesische Mauer bei Peking
Chinesische Mauer bei Peking
[Fotograf: unbekannt, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]

 

Robert Züblin – 02.09.2019, 23:59 Uhr

Laut einem Bericht des Nachrichten-Blogs “Techcrunch” soll “wahrscheinlich China” hinter dem Hacker-Angriff auf das iPhone stecken, der gegen die Uiguren, eine Minderheit in China, gerichtet gewesen sein soll.

Es hätte fast jedes iPhone treffen können

Das Project Zero Team von Google, das nach Zero-Day-Schwachstellen Ausschau hält, hatte in einem Blog-Eintrag Ende August 2019 mitgeteilt, dass es zu Beginn dieses Jahres eine Reihe von gehackten Webseiten gefunden hatte, die Sicherheitslücken des iPhones ausnutzten.

“Es gab keine Unterscheidung in Bezug auf die Angriffsziele; ein einfacher Besuch der gehackten Website reichte aus, damit der Exploit-Server Ihr Gerät angreifen konnte, und wenn er erfolgreich war, ein Überwachungssystem installieren konnte. Wir schätzen, dass diese Seiten Tausende von Besuchern pro Woche empfangen”, heißt es in dem Blog-Post der Sicherheitsanalysten von Google.

Es seien Exploits gefunden worden, die fast jede Version des iPhone-Betriebssystems hätten angreifen können, angefangen bei iOS 10 bis zur neuesten Version von iOS 12. Die Google-Analysten gehen davon aus, dass diese Spannbreite in Bezug auf die verschiedenen Betriebssysteme darauf hindeute, dass iPhone-Nutzer über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren gehackt worden seien.

“Wahrscheinlich China”

Google hatte Apple die Sicherheitslücken im Februar 2019 mitgeteilt, woraufhin Apple außer der Reihe iOS 12.1.4 herausgebracht habe. Mit der Veröffentlichung der Details zu den Exploits Ende August hat sich das Project-Zero-Team entschieden, seine Entdeckungen in Bezug auf die Schadsoftware mit allen zu teilen.

Aber wer steckt hinter dem Angriff auf das iPhone-Betriebssystem? “Quellen, die mit der Sache vertraut sind, haben gesagt, dass die Websites Teil eines staatlich unterstützten Angriffs waren – wahrscheinlich von China -, der auf die uigurische Gemeinschaft in der Provinz Xinjiang ausgerichtet war”, schreibt Zack Whittaker auf “Techcrunch“.

Die Zeitschrift “Forbes” berichtet unter Berufung auf verschiedene Quellen, die sich mit der Sache auskennen würden, dass auch Googles Betriebssystem Android und Microsofts Betriebssystem Windows Ziel der Hacker-Angriffe waren. Diese Attacken seien über dieselben Webseiten ausgeführt worden, wie die Angriffe auf Apples Betriebssystem iOS.

Staatliche Massenüberwachung