Häufigste Symptome bei Coronavirus-Infektion (2019-nCoV) gemäß Studie

Ärzte legen während einer Visite beim Patienten die Therapie fest.
Arztvisite bei einem Patienten
[Fotograf: Klaus Franke, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de]
Robert Züblin – 09.02.2020, 20:08 Uhr

Die häufigsten Symptome beim neuen Coronavirus 2019-nCoV seien Fieber und Husten, wie es in einer aktuellen Studie heißt. Außerdem läge die Ansteckungsrate laut anderer Wissenschaftler bei 5,7 Personen.

Häufigstes Coronavirus-Symptom: Fieber

Die Wissenschaftler hätten die Daten von 1099 Patienten analysiert, bei denen eine Infektion mit dem neuen Coronavirus 2019-nCoV bestätigt worden sei. Die Daten würden von 552 verschiedenen Krankenhäusern stammen, die auf 31 Provinzen und Provinzgemeinden in China verteilt seien. Dabei habe man Daten bis zum 29. Januar 2020 berücksichtigt.

Das häufigste Symptom bei den Coronavirus-Infizierten sei Fieber gewesen; 87,9 Prozent der Patienten hätten dieses Symptom gehabt. Das zweithäufigste Symptom sei Husten, der sich bei 67,7 Prozent der Patienten gezeigt hätte. Durchfall sei mit einem Auftreten bei 3,7 Prozent der Patienten hingegen selten. Gleiches gelte für Erbrechen, das nur bei 5 Prozent der Fälle aufgetreten sei.

Die mediane Inkubationszeit hätte bei 3 Tagen gelegen, wobei die kürzeste Inkubationszeit null Tage und die längste Inkubationszeit 24 Tage betragen habe.

Von den 1099 seien 55 Patienten, also 5 Prozent, auf der Intensivstation eingeliefert worden und 15 Patienten seien gestorben, was eine Todesrate von 1,36 Prozent ergebe.

 
 

Nur wenige hatten Kontakt zu Wildtieren

Das Medianalter der Patienten, deren Krankheitsdaten untersucht wurden, habe 47 Jahre betragen. 41,9 Prozent der Erkrankten seien weiblich gewesen.

Von den Coronavirus-Infizierten, deren Daten man in der Studie analysiert hat, hätten nur 1,18 Prozent einen direkten Kontakt mit Wildtieren gehabt. Dies ist insbesondere deswegen interessant, weil man annimmt, dass das Coronavirus 2019-nCoV ursprünglich von einem Wildtier auf den Menschen übertragen worden ist. Mittlerweile weiß man, dass das neue Coronavirus zwischen Menschen übertragbar ist.

31,3 Prozent der Patienten hätten sich in Wuhan aufgehalten. 71,8 Prozent hätten Kontakt zu Menschen gehabt, die aus Wuhan gekommen seien.

Die Studie wurde auf der Medizin-Archiv-Webseite “medRxiv” veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um einen Vorabdruck; ein Peer-Review-Verfahren hat die Studie noch nicht durchlaufen.

– Anzeige –



Ansteckungsrate höher als angenommen

Im Rahmen einer weiteren aktuellen Studie, die ebenfalls auf der Medizin-Archiv-Webseite “medRxiv” veröffentlicht wurde, haben sich Wissenschaftler die Basisreproduktionszahl (Ansteckungsrate) des Coronavirus 2019-nCoV genauer angeschaut.

Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass eine Person im Mittel 5,7 andere Personen mit dem neuen Coronavirus anstecke. Eine frühere Studie war Ende Januar 2020 noch von 3,11 Personen ausgegangen, die durch einen 2019-nCoV-Infizierten angesteckt würden. Außerdem hätten die Wissenschaftler in der neuen Studie festgestellt, dass sich das Ausmaß der Epidemie alle 2,9 Tage verdoppele.

Allerdings seien bei dieser Studie nur 46 Personen mit einer Coronavirus-Infektion berücksichtigt worden und auch nur solche, die nach Hongkong, Japan, Korea, Macao, Singapur oder Taiwan gereist seien und bei denen mit ziemlicher Sicherheit davon ausgegangen werden könne, dass sie sich in Wuhan angesteckt haben.

2019-nCoV SARS-CoV-2 COVID-19