Antibiotikabehandlung: Bakterien warnen sich vor Antibiotika

Bakterien kommunizieren miteinander und warnen sich vor Antibiotika sowie Bakteriophagen.
Bakterien warnen sich vor Antibiotika und weichen diesen aus
[Foto: University of Copenhagen]
Robert Züblin – 25.11.2019, 12:05 Uhr

Bakterien kommunizieren miteinander, um sich vor Antibiotika und Bakteriophagen zu warnen, wie Forscher in einer Studie herausgefunden haben.

Bakterien weichen Antibiotika aus

Die Forscher, die an der Studie beteiligt waren, haben untersucht, wie eine Kolonie Bakterien von der Art Pseudomonas aeruginosa in einer Petrischale reagiert, in der sich sechs mit Antibiotika behandelte Bakterienkolonien am Rand befinden.

Dabei kam heraus, dass die unbehandelte Kolonie, die in der Mitte der Petrischale platziert wurde, zwar nach außen zum Rand hin wächst, aber um die mit Antibiotika behandelten Bakterienkolonien einen Bogen macht.

Die Erklärung für diese Reaktion sei, dass die mit Antibiotika infizierten Bakterien die sich ausbreitende Bakterienkolonie warnen. Gleiches gelte, wenn die Bakterien von Viren angegriffen würden, also von sogenannten Bakteriophagen.

»Behandlung mit Antibiotika verbessern

“Es ist ein intelligenter Überlebensmechanismus für die Bakterien. Wenn sich herausstellt, dass die Bakterien das gleiche Ausweichmanöver bei der Infektion des Menschen anwenden, kann dies erklären, warum einige bakterielle Infektionen nicht effektiv mit Antibiotika behandelt werden können”, sagt eine der beteiligten Forscherinnen, Nina Molin Høyland-Kroghsbo, Assistenzprofessorin an der University of Copenhagen.

Die Forschungsergebnisse in Bezug auf die Warnsignale unter den Bakterien, die in der Fachzeitschrift “Journal of Bacteriology” veröffentlicht wurden, könnten zu neuen Behandlungsmethoden führen. Man könne zum Beispiel versuchen zu verhindern, dass das Warnsignal von den Bakterien ausgesendet werde.

“Alternativ könnte man Substanzen entwerfen, die das Signal so blockieren, dass die anderen Bakterien es nicht mehr empfangen können, was die Behandlung mit Antibiotika oder Bakteriophagenviren möglicherweise effektiver machen könnte”, sagt Nina Molin Høyland-Kroghsbo.

Erst kürzlich wurde in einer anderen Studie herausgefunden, dass Bakterien sozial aufeinander reagieren, indem stärkere Bakterien schwächeren Platz machen würden. Außerdem würden Bakterien mehr von dem sie schützenden Biofilm produzieren können, wenn sie gemeinsam agierten.

Gesundheit