Aldi Nord veröffentlicht Rückruf von Eiswürfelset

Einkäufer in einem Supermarkt.
Mit dem Einkaufswagen durch den Supermarkt
[Fotograf: Peter Heinz Junge, Quelle: Bundesarchiv/ Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de, Kolorierung: Robert Züblin]
Robert Züblin | 11.07.2020 | 17:57 Uhr

Der Discounter Aldi Nord hat den Rückruf seines Lieferanten Hanson Im- und Export GmbH in Bezug auf das HOME CREATION Eiswürfelset der Sorte Früchte veröffentlicht.

Aldi Süd ruf zwei Chargen “Salame Felino g.g.A.” zurück.

Das Detailhandelsunternehmen Migros ruft “Vollreiswaffeln mit dunkler Schokolade” zurück.

HOME CREATION Eiswürfelset (Sorte Früchte)

In dem Rückruf des Artikels “Eiswürfelset, Sorte Früchte” heißt es zum Grund des Rückrufes: “Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Artikel mit Lebensmitteln verwechselt wird. Einzelne Teilstücke sind verschluckbar, hierbei besteht Erstickungsgefahr. Aus diesem Grund wird dringend von der weiteren Verwendung des Produktes abgeraten.”

Die Kunden werden gebeten, den betroffenen Artikel in eine der Aldi Nord-Filialen zurückzubringen. Der Kaufpreis würde erstattet werden.

Eine Pressemitteilung der Hanson Im- und Export GmbH, die auf dem Portal lebensmittelwarnung.de veröffentlicht wurde, besagt: “Hanson Im- und Export GmbH informiert über einen Rückruf des Produktes ‘Eiswürfelset, Sorte Früchte’ der Marken ‘Home Creation’ und ‘Crofton’, vertrieben durch ALDI Nord und Süd […] Die Produkte wurden in den ALDI Nord und Süd Filialen im gesamten Bundesgebiet gehandelt. Die betreffenden Artikel können in der nächstgelegenen ALDI Nord und Süd Filiale zurückgegeben werden.”

Salame Felino g.g.A.

Der Discounter Aldi Süd ruft zwei Chargen des Produktes “Salame Felino g.g.A.” seines Lieferanten Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG zurück. Konkret ginge es um die Chargen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 28.08.2020 und 04.09.2020.

Die Kunden werden gebeten, die jeweiligen Chargen in eine Filiale von Aldi Süd zurückzubringen. Der Kaufpreis würde erstattet werden.

Zum Grund des Rückrufes heißt es: “Der Lieferant Herm. Schepers & Comp. GmbH & Co. KG hat uns informiert, dass in einer Probe Salmonellen gefunden worden sind. Salmonellen können unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Der o.g. Artikel sollte daher nicht mehr verzehrt werden.”

Vertrieben worden seien die betroffenen Chargen von Aldi Süd im Saarland sowie in Teilen von Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern.

Vollreiswaffeln mit dunkler Schokolade

Das Detailhandelsunternehmen Migros schreibt zum Grund des Rückrufes des Artikels “Vollreiswaffeln mit dunkler Schokolade”: “Beim Artikel ‘Vollreiswaffeln mit dunkler Schokolade’ wurde bei einer Kontrolle Milch nachgewiesen. Kundinnen und Kunden mit einer Milchallergie oder einer Laktoseintoleranz werden gebeten, das Produkt nicht zu konsumieren.”

Die Artikelnummer des betroffenen Produktes laute 1042.197. Zurückgerufen werden die Chargen mit allen Mindesthaltbarkeitsdaten. Kunden konnten das Produkt schweizweit in Migros-Filialen und bei LeShop erwerben.

“Die Migros bittet alle Kundinnen und Kunden mit einer Milchallergie oder Laktoseintoleranz, das betroffene Produkt nicht zu konsumieren. Allergische Reaktionen beim Verzehr können nicht ausgeschlossen werden. Nicht-Allergiker können das Dessert bedenkenlos konsumieren. Kunden, die das Produkt zu Hause haben, können dieses in ihre Migros-Filiale zurückbringen und erhalten den Verkaufspreis zurückerstattet”, heißt es in dem Rückruf.

Produktrückrufe